Preiskalkulator

Wespennest entfernen ohne Komplikationen

Wespen sind im heimischen Garten sowie auf der Sonnenterrasse vom Restaurant ungebetene Gäste. Insbesondere im Spätsommer sind die Insekten auf Nahrungssuche und können leckeren süßen und herzhaften Speisen auf den Tellern nicht widerstehen. Viele Menschen reagieren panisch, sobald Wespen um den Tisch summen. Jeder vierte Deutsche leidet sogar an regelrechter Angst vor fliegenden, stechenden Insekten wie Wespen, Bienen oder Hornissen. Gerade deshalb sollte die Quelle, der immer wieder nahenden Wespen zuverlässig entfernt werden. Wenn Sie häufig Wespen auf Ihren Außenanlagen entdecken, ist ein Wespennest meist nicht weit. Bei uns erhalten Sie alle notwendigen Informationen, wie Sie ein Wespennest entfernen (lassen).

Wespe

Wespennest entfernen lassen: Gefahren aus dem Weg gehen

Wespen gehören zu den Insekten, die häufig als unnütz dargestellt werden. Das stimmt nicht, denn im Ökosystem erfüllen sie wichtige Aufgaben. Einzelne Wespen sind kein Problem – meist verflüchtigt sich ein einzelnes Insekt schnell wieder. Befindet sich in unmittelbarer Nähe jedoch ein Wespennest, stellt dies eine potenzielle Gefahr dar. Insbesondere in der zweiten Hälfte des Sommers werden Wespen auf der Nahrungssuche aggressiver. Fühlt sich ein Insekt angegriffen oder provoziert, kommt es innerhalb weniger Sekunden zu einem Stich. Rund 4 % der Deutschen leiden an einer Allergie gegen das Insektengift. Nach einem Stich kann es in solchen Fällen zu organischen Problemen und sogar einem anaphylaktischen Schock kommen. Abgesehen davon sind Wespenstiche auch für Nicht-Allergiker unangenehm: Sie schmerzen, es entwickeln sich teilweise juckende Rötungen und Quaddeln. Um auf Ihren Außenanlagen nicht mehr von den Wespen gestört zu werden, können Sie das Wespennest entfernen.

Wespen: schwarz-gelbe Gefahr?

Tatsächlich gibt es nicht nur eine Art Wespen, sondern über 60 unterschiedliche Arten weltweit. In Deutschland sind besonders zwei davon vorherrschend: die Gemeine Wespe (Vespula vulgaris) und die Deutsche Wespe (Vespula germanica). Optisch ähneln sich die Arten sehr. Sie besitzen einen länglichen Körper, dessen Oberfläche gelb-schwarz gemustert ist. Anders als Bienen oder Hummeln sind Wespen weniger behaart. Ihr Kopf ist rund und mit zwei Augen versehen. Die Insekten besitzen sechs dünne Beine. Mit ihren zwei Flügeln erreichen Wespen in der Luft Geschwindigkeiten von bis zu 33 km/h. Der gefährliche Stachel befindet sich am Hinterteil – jedoch nicht bei jeder Wespe. Nur die weiblichen Insekten besitzen ihn. Das Besondere an ihrem Stachel ist, dass sie ihn im Gegensatz zu Bienen mehrmals zum Stechen nutzen können. Der Stechapparat ist sehr robust und das Gift wirkt selbst dann noch, wenn die Wespe bereits tot ist.

Wespennest entfernen – darf man das?

Stehen Wespen unter Naturschutz? Jedes Jahr aufs Neue stellen Wespennester im Sommer ein Problem dar. Und jedes Jahr stellen sich Haus- und Restaurantbesitzer die Frage, ob das Wespennest entfernt werden darf. Hier kommt der Naturschutz ins Spiel. Denn Wespen sind in Deutschland laut Bundesnaturschutzgesetz als zu schützende Insekten eingestuft. Das bedeutet, dass weder die Insekten noch ihre Nester mutwillig geschädigt werden dürfen. Als Ausnahme gilt, wenn durch die Tiere eine unzumutbare Belästigung entsteht oder ein öffentliches Interesse an der Entfernung eines Nestes besteht.
Das Wespennest entfernen sollte also immer gut abgewogen werden. Ist es wirklich notwendig? Meist verschwinden die Wespen automatisch, sobald sich die Blätter an den Bäumen orange färben.

Wespen und ihre Aufgaben für das Ökosystem

Es gibt einige Gründe, warum Wespen unter Naturschutz stehen. Sie ernähren sich unter anderem von Raupen, Fliegen oder Blattläusen. Damit tun sie der Landwirtschaft einen Gefallen und leisten ihren Beitrag für ein funktionierendes Ökosystem. Abgesehen von den zwei in Deutschland dominierenden Arten gibt es außerdem Wespen, die von Blüte zu Blüte fliegen und Bäume und Blumen bestäuben – ebenso wie die Honigbiene es tut.

Wespennest selbst entfernen – geht das?

Das Wespennest entfernen in Eigenregie. Ist das eine vielversprechende Idee? Viele Grundstückbesitzer denken bei der Sichtung eines Wespennests zunächst darüber nach, dieses selbstständig zu entfernen. Davon raten wir Ihnen stark ab. Dafür gibt es zwei gute Gründe:
Das Wespennest entfernen ist ohne professionelle Ausrüstung gefährlich. Sobald die Wespen sich durch Ihr Verhalten bedroht fühlen, werden sie aggressiv und versuchen sich gegen Sie als Eindringling zu wehren.
Sie dürfen ein Wespennest nicht ohne Genehmigung entfernen, da Wespen unter Naturschutz stehen. Bevor Sie sich an die Arbeit machen, benötigen Sie zunächst eine Genehmigung. Ansonsten kann die unerlaubte Entfernung eine Strafe von bis zu 10.000 € nach sich ziehen. Die Höhe des Bußgeldes hängt jeweils von der geschädigten Wespenart ab.

Falls Sie trotzdem ein Wespennest selbst entfernen möchten, denken Sie an die nötige Schutzausrüstung. Bestenfalls tragen Sie einen Schutzanzug mit Helm und Schleier vor dem Gesicht, Handschuhe mit Stulpen, Gummistiefel und langärmelige, dicke Kleidung.
Auf keinen Fall sollten Sie ein Wespennest anzünden, zerschlagen oder mit einem Wasserstrahl zerstören! Diese Methoden sind weder artgerecht noch zielführend.

Wespennest entfernen: Hausmittel

Ein Hausmittel zum Wespennest entfernen gibt es nicht. Im Baumarkt erhalten Sie verschiedene Giftsprays, mit denen Sie die Wespen abtöten können. Behalten Sie dabei jedoch im Hinterkopf, dass diese Art der Vernichtung ohne eine zuvor erteilte Genehmigung mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Alternativ können Sie es den Wespen aber mit einigen Hausmitteln ungemütlich machen und so Ihr Grundstück zu einem unattraktiven Nistplatz machen. Dafür eignen sich ätherische Öle. Wespen mögen die Gerüche von Citronella, Lavendel, Zitronenmelisse und Pfefferminze nicht. Falls Sie in Ihrem Garten Jahr für Jahr aufs Neue ein Wespennest finden, pflanzen Sie diese Blumen an. Damit sinkt das Risiko für ein neues Wespennest.

Wespennest entfernen – ein Profi ist das beste Mittel gegen Wespennester

Haben Sie in der nahen Umgebung Ihres Hauses ein Wespennest entdeckt? Dann wird es Zeit für einen Profi. Der professionelle Schädlingsbekämpfer kennt sich mit der fach- und artgerechten Entfernung von Wespennestern aus und kann effektive Maßnahmen ergreifen. Auch Imkerverbände aus der Umgebung können Ihnen bei der Entfernung behilflich sein. Zuallererst benötigen Sie aber die Genehmigung für die Entfernung. Der Kammerjäger begutachtet hierfür das Wespennest sowie die allgemeine Umgebungssituation. Falls Sie einen Nachweis über eine Wespenstichallergie besitzen, ist der für den Antrag sehr hilfreich. Denn für die Erlaubnis, um das Wespennest zu entfernen, benötigen Sie nachvollziehbare Gründe. Der endgültige Antrag wird dann bei der zuständigen Behörde gestellt. In der Regel ist das die Stadtverwaltung oder die Naturschutzbehörde. Ist er bewilligt, startet der Schädlingsbekämpfer seinen Einsatz. Er hat zwei Möglichkeiten:

  1. Das Wespennest entfernen, indem die Insekten und deren Larven getötet werden.
  2.  Das Wespennest entfernen und umsiedeln.

Die erste Möglichkeit ist nur notwendig, wenn das Nest nicht frei hängt, sondern sich unzugänglich zwischen dem Mauerwerk befindet. In diesem Fall gibt es spezielle Mittel gegen Wespennester, die zur Bekämpfung eingesetzt werden.

Wespennest entfernen – und neuen vorbeugen

Wenn das Nest entfernt ist, bleiben vor allem an hölzernen Untergründen Rückstände der Waben und der Außenhülle haften. Das kann zum Problem werden, denn im folgenden Jahr machen sich neue Wespenköniginnen auf die Suche nach einem Ort für das Nest. Sie orientieren sich unter anderem durch Gerüche und entdecken die alte Neststelle. Ganz nach dem Motto: Hier duftet es nach Wespen, hier muss es gut sein!, sucht sich die Königin dadurch einen Platz in der Nähe.

Wie entfernt man ein Wespennest? Wespennest umsiedeln

Das Wespennest entfernen und umsiedeln ist die umweltfreundlichste Art und Weise. Dazu werden die Wespen mit einem speziellen Gerät eingesaugt. Dann wird das Wespennest Stück für Stück abgetragen und findet Platz in einer speziellen Kiste. Die empfindliche Ummantelung darf dabei Schaden nehmen. Wichtig ist aber, dass die innen liegenden Waben erhalten bleiben und die Königin auf jeden Fall mit umgesiedelt wird. An einem ruhigen Ort, an welchem die Insekten niemanden behindern, wird die Holzkiste in Flughöhe an einem Baum befestigt und geöffnet. Schon können die Wespen frei fliegen und ihre Arbeit erledigen. Damit sie nicht wieder an ihren ursprünglichen Nistplatz zurückkehren, muss ihr "neues Zuhause" mindestens 4 Kilometer entfernt liegen. So werden weder wir Menschen von den Wespen gestört, noch die Wespen von uns.
Ein Wespennest entfernen ist nichts für Laien. Denn beide Seiten müssen geschützt werden: Mensch und Tier. Damit die Insekten ihr Nest nach einer Umsiedlung wieder benutzen, ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Wespennest entfernen: Kosten

Wenn Sie ein Wespennest entfernen lassen, müssen Sie mit Kosten zwischen 50 und 150 € rechnen. Der Preis hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: In welcher Höhe hängt das Wespennest? Kann es einfach entfernt werden oder ist dafür zusätzliches Equipment nötig?

Wer muss das Wespennest entfernen – Mieter oder Vermieter?

Sobald der Sommer kommt, häufen sich auch die Vorkommen der Wespennester. Insbesondere Mieter stehen in ihren Wohnungen vor der Kostenfrage. Entdeckt man ein Wespennest, ist es meist schon relativ groß. Deshalb ist bei der Entfernung die Unterstützung vom Profi gefragt. Insbesondere bei schwer zugänglichen Nestern entstehen Kosten. Aber wer muss dafür aufkommen? Grundsätzlich gilt das Wespennest entfernen als Maßnahme zur Instandhaltung. Die Kosten sind also vom Vermieter zu tragen.

Wespennest

Wespennest entfernen – oder Nestbau verhindern!

Was tun gegen Wespennest? Diese Frage stellen sich viele Haus- und Restaurantbesitzer. Einerseits können Sie ein Wespennest am Haus vom Profi schnell und unkompliziert entfernen lassen. Andererseits gibt es einige Aspekte, mit denen Sie vorbeugen können. So kommen Wespen erst gar nicht auf die Idee, Ihr Haus als Nistplatz zu verwenden.
Untersuchen Sie Ihr Gebäude von außen. Gibt es Spalte oder Risse, die mögliche Orte für ein Nest sind? Dazu können auch Rollladenkästen gehören. Dichten Sie solche Nestplätze mit einem Fliegengitter ab und kitten Sie Rissen in der Fassade. So kommen die Wespen erst gar nicht auf die Idee, ein Nest zu errichten. Besonders beliebt bei den Insekten sind diese Orte für ein Nest: Mauerspalten, Risse in der Fassade, Rollladenkästen, Dachböden, Schuppen, Vogelnistkästen, dichtes Gebüsch.
Eine weitere Möglichkeit zur Vorbeugung ist eine Attrappe. Wird eine solche Nachbildung im Garten aufgehängt, soll das andere Königinnen abschrecken, sodass sie ihr Nest in angenehmer Entfernung bauen.
Eine ähnliche Methode ist das Hängenlassen alter Wespennester. Wespen nutzen ihr Nest nur einmalig. Im folgenden Jahr macht das Nest die Umgebung für neue Königinnen uninteressant.

Im Frühjahr beginnt eine Jungkönigin meist damit, einen wetterfesten Platz für das neue Wespennest zu suchen. Denken Sie daher daran, die oben genannten Maßnahmen rechtzeitig zu ergreifen, damit es gar nicht erst zu Störungen kommt.

Wespen entfernen – muss das wirklich sein?

Wespen sind Insekten, die im Ökosystem mehrere Aufgaben erfüllen, ebenso wie Hornissen und Bienen. Bevor Sie ein Wespennest entfernen lassen, stellen Sie sich diese Fragen:

  • Geht von den Insekten eine Gefahr für meine Familie und mich aus?
  •  Stören mich die Wespen so stark, dass sie entfernt werden müssen?
  •  Kann ich andere Maßnahmen für eine friedliche Koexistenz ergreifen?
  •  Habe ich einen erfahrenen Schädlingsbekämpfer oder Imker zur professionellen Umsiedlung an meiner Seite?

Je nach Wespenart geht von dem Nest auf Ihrem Grundstück eventuell erst gar keine Gefahr aus. Denn es gibt viele Arten, die wesentlich weniger aggressiv sind als die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe.

Friedliches Zusammenleben statt Wespennest entfernen

Je nachdem, ob Privatgrundstück, Hotel- oder Restaurantbetrieb – jeder geht anders mit einem Wespennest um. Falls Sie sich entschieden haben, die Wespen an Ort und Stelle zu belassen, können unsere Tipps bei einem friedlichen Zusammenleben helfen:
Wenn Sie eine Grillparty veranstalten möchten, bieten Sie den Wespen eine leckere Alternative zu Ihrem Essen an. Stellen Sie ein wenig Obst auf einem Teller abseits von Ihrem Essbereich. So kommen die Wespen nicht direkt zu Ihnen.

  • Falls sich doch ein Insekt nähert, schlagen Sie es nicht. Das macht Wespen aggressiv.
  •  Kommen Sie dem Wespennest nicht zu nahe.
  •  Sichern Sie Ihre Fenster mit Fliegengittern, damit sich keine Wespe in Ihre vier Wände verirrt.
  •  Sammeln Sie Fallobst auf – das lockt die Insekten an.

Und falls Sie sich doch für das Entfernen des Nestes entscheiden, setzen Sie sich mit einem Profi in Verbindung. Nicht immer sind gleich Insektizide notwendig, um die Störenfriede loszuwerden. Mit einer Umsiedlung vom Wespennest wählen Sie einen friedlichen Weg, mit dem Sie die Umwelt schützen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

und profitieren Sie von exklusivem Expertenwissen

 

Anschrift

Biotec Klute GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 35
33178 Borchen
Deutschland

Kontakt

Tel: +49 5251 69161-0
Fax +49 5251 69161-66
E-Mail senden

 
Erfolgsfaktor Familie
Logo CC
ISO 9001 Schatten

Certified Professional Pest Management

Certified Professional Pest Management

Erfolgsfaktor Familie
Logo CC
ISO 9001 Schatten