SChädlingsdatenbank

Wespennest erkennen und sicher entfernen

Wie Sie ein Wespennest erkennen und was Sie zum Entfernen eines Wespennests wissen müssen, erfahren Sie hier.

Sie haben ein Wespennest entdeckt?

Was Sie jetzt tun können, besprechen wir gerne in einem unverbindlichen Gespräch.

Inhaltsangabe

SCHÄDLINGSDATENBANK Wespen

Wespennest erkannt? Was jetzt zu tun ist!

Viele Grundstückbesitzer denken bei der Sichtung eines Wespennests zunächst darüber nach, dieses selbstständig zu entfernen. Davon raten wir Ihnen stark ab. Dafür gibt es zwei gute Gründe:

Das Wespennest entfernen ist ohne professionelle Ausrüstung gefährlich. Sobald die Wespen sich durch Ihr Verhalten bedroht fühlen, werden sie aggressiv und versuchen sich gegen Sie als Eindringling zu wehren.

Sie dürfen ein Wespennest nicht ohne Genehmigung entfernen, da Wespen unter Naturschutz stehen. Bevor Sie sich an die Arbeit machen, benötigen Sie zunächst eine Genehmigung. Ansonsten kann die unerlaubte Entfernung eine Strafe von bis zu 10.000 € nach sich ziehen. Die Höhe des Bußgeldes hängt jeweils von der geschädigten Wespenart ab.

Aus diesen Gründen sollte zwingend ein Experte mit dem Entfernen eines Bienennests beauftragt werden! 

Achtung: Wespen stehen unter Naturschutz

Wespen sind in Deutschland laut Bundesnaturschutzgesetz als zu schützende Insekten eingestuft. Das bedeutet, dass weder die Insekten noch ihre Nester mutwillig geschädigt werden dürfen. Als Ausnahme gilt, wenn durch die Tiere eine unzumutbare Belästigung entsteht oder ein öffentliches Interesse an der Entfernung eines Nestes besteht.

Wespen sind extrem nützlich für die Landwirtschaft. Sie ernähren sich von Raupen, Fliegen oder Blattläusen und leisten so einen wertvollen ökologischen Beitrag. Es gibt außerdem Wespenarten, die wie die Biene, Bäume und Blüten bestäuben und so eine wichtige Rolle in einem funktionierenden Ökosystem einnehmen.

Ob ein Wespennest entfernt werden muss, sollte daher gut abgewogen sein. Konsultieren Sie einen Experte, entfernen Sie das Nest nicht selbstständig. 

Schädlingsdatenbank

Unterscheidungsmerkmale von Wespen, Hornissen und Bienen

In unserem Ökosystem spielen alle 3 eine entscheidende Rolle und sind extrem wichtig für das Gleichgewicht der Natur. Aus diesem Grund stehen sie unter Naturschutz. Dennoch ist es wichtig, sie zu erkennen und ihre Merkmale unterscheiden zu können. Achtung! Nicht alles, was gelb-schwarz gestreift ist, ist als aggressive Wespe einzustufen.

Die wichtigsten Unterschiede auf einen Blick: 

Nahaufnahme einer Wespe

Die Wespe

GRÖSSE
Bis zu 1,5 cm

Wespen sind schlanker, haben glatte Körper ohne Haare. Sie haben deutlich erkennbare gelbe Streifen und eine sogenannte „Wespentaille“, also ein abgeteiltes Hinterteil. Wenn sie sich bedroht fühlen, können sie sehr aggressiv reagien.

Grafik einer Hornisse

Die Hornisse

GRÖSSE
Bis zu 2,4 cm

Hornissen gehören zur Gruppe der Wespen, sind jedoch fast doppelt so groß wie Bienen. Sie tragen gelbe Streifen und haben oft eine braune Färbung. Im Vergleich zu Wespen sind Hornissen friedlich und nur unter Bedrohung aggressiv.

Nahaufnahme einer Biene

Die Biene

GRÖSSE
Bis zu 1,8 cm

Bienen zeichnen sich durch ihren behaarten Körper aus und tragen oft auffällige Pollensammelstrukturen an den Hinterbeinen. Sie sind friedliche Insekten, die nur stechen, wenn sie sich bedroht fühlen. 

Aus dem Größenvergleich Biene, Wespe, Hornisse geht die Hornisse als Sieger hervor. Dies ist ein trauriger Sieg, denn viele Menschen fürchten sich vor der Größe der Hornisse. Dabei spielt die Größe der Hornisse, ebenso wie bei den anderen Wespenarten, hinsichtlich der Gefahr keine Rolle. Trotzdem kann die Hornisse deutlich mächtiger wirken, weil sie auch in der Regel über einen breiteren Körper verfügt und zudem lauter brummt, wenn sie im Anflug ist.

Schädlingsdatenbank

Ihre wichtigsten Fragen zu Wespennestern

Unsere Kosten sind für Sie stets transparent – wir berechnen einen Pauschalpreis bei einem gut erreichbaren Wespennest von 142,80 € inkl. MwSt. Jede weitere Stunde wird im 15 Minuten-Takt und/oder nach Aufwand abgerechnet.

In der Regel arbeiten wir bis zu max. 6 m mit einer Leiter. Sollte das Wespennest höher sein, muss der Kunde einen Steiger oder Hubwagen zur Verfügung stellen, wenn man das Nest nicht durch ein Fenster, ein Flachdach oder andere Möglichkeiten erreichen kann.

Wir arbeiten schnellstmöglich, um Sie von der Wespenplage zu befreien. Trotzdem kann es in der Hauptsaison von Juli bis Mitte September zu Wartezeiten von bis zu einer Woche kommen.

Im Frühjahr machen sich die Königinnen auf die Suche nach einem geeigneten und geschützten Platz für ihr Wespennest. Deshalb sollte man mögliche Hohlräume zum Nisten verschließen. Sollte die Wespe jedoch schon mit dem Nestbau begonnen haben, kann man das Nest trotzdem vorsichtig entfernen. Nach ein paar weiteren Versuchen wird sich die Wespe nach einem anderen Platz umsehen. Aber Vorsicht! Es gibt Wespenarten, die unter besonderem Naturschutz stehen und deren Bekämpfung untersagt ist. Daher ist die Bestimmung der Art durch einen kundigen Schädlingsbekämpfer von entscheidender Bedeutung!

Wir haben alle schon einmal von Haarspray gegen Wespen, besonderen Pflanzen gegen Wespen oder weiteren Mitteln gehört. Leider gibt es kein Hausmittel, das effektiv Wespen vertreibt oder tötet. Sie sollten sich deshalb immer bei einem seriösen Schädlingsbekämpfer melden, um Fehler zu vermeiden.

Ein Wespenstich ist schmerzhaft, aber nicht lebensgefährlich. Wenn der Juckreiz sehr lästig ist, können Sie diesen durch Kühlen lindern, aber auch eine halbe Zwiebel, die Sie auf den Einstich legen, hilft. In der Apotheke finden Sie außerdem kühlende Gele.
Sollten Sie allerdings z. B. in den Mund gestochen werden oder Allergiker sein, sollten Sie den Notarzt unter 112 anrufen.

Mehr Informationen zu Wespenstichen erhalten  Sie hier.

Die Wespen beginnen ca. im April mit ihrem Nestbau. Im Spätherbst, wenn es kühler wird, sterben die Wespen ab. Die Jungköniginnen verlassen das Nest und suchen sich ein warmes Plätzchen zum Überwintern.

Wespen sind wertvolle Nützlinge, die wichtige Aufgaben in der Natur übernehmen. Sie bestäuben Pflanzen und sorgen somit für ein ökologisches Gleichgewicht in der Natur. Außerdem sind Wespen nicht generell gefährlich. Solange sie mit dem Nestbau beschäftigt sind, lassen sie den Menschen in Ruhe. Erst ab August, wenn die eigentliche Aufgabe der Wespen (Nestbau) erledigt ist, werden sie aggressiver und belästigen uns auf der Suche nach Nahrung.

SCHÄDLINGSDATENBANK Wespen

Wie sieht ein Wespennest aus?

Wespennest mit zwei Wespen die durch die Öffnung in das Nest fliegen

Für den Menschen lästig sind in Deutschland nur die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe. Beide haben die charakteristische gelb-schwarze Warnfärbung. Die Nester dieser Arten sind meist grau oder hellbraun und bestehen aus Lufttaschen in Muschelform. Die meisten Wespennester sind bereits im August verlassen, nicht jedoch diese. Die Nester der Gemeinen und der Deutschen Wespe können bis in den Winter besiedelt sein.

Sollten Sie nicht sicher bestimmen können um welche Wespenart es sich bei dem Nest handelt, befragen Sie unbedingt einen Experten!

Was Sie auch interessieren könnte

Wespen vertreiben

Auch wenn Wespen oft lästig sind, stehen sie unter Naturschutz. Durch wegschlagen, pusten oder Hände wedeln fühlen sich Wespen bedroht und wehren sich. Hier gilt: Ruhe bewahren. Mit unseren Tipps lassen Wespen Sie in Ruhe, ohne dass Sie sie töten müssen.

Wespe auf grünem Blatt

Wespenstiche erkennen und behandeln

Mit der Ankunft des Frühlings erwacht die Natur zum Leben. So auch die Wespen. Ein Wespenstich ist schmerzhaft, unangenehm und für Allergiker gefährlich. Wie Sie einen Wespenstich erkennen, behandeln und verhindern, lesen Sie hier.

SCHÄDLINGSDATENBANK Wespen

Unsere Mitgliedschaft in der Initiative "die faire Wespe"

Logo Faire Wespe

Wespen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems und nach dem Bundesnaturschutzgesetz geschützt, als wild lebende Tiere dürfen sie nicht mutwillig beunruhigt, gefangen, verletzt oder getötet werden. 

Dennoch sind Wespen für Menschen häufig eine Belastung und können teilweise gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Die Sorgen und Wünsche unserer Kunden nehmen wir daher ernst und erörtern wir gemeinsam mit Ihnen alle Möglichkeiten zur Notwendigkeit der Entfernung eines Wespennests. 

BIOTEC WISSEN

Alle Schädlinge im Überblick

Wissenswertes und alles, was Sie zu bestimmten Schädlingen wissen müssen, beantworten wir Ihnen kompakt und übersichtlich in unserer Schädlingsdatenbank.

Über uns

Wir glauben daran, die traditionelle Schädlingsbekämpfung durch digitale und nachhaltige Lösungen zu revolutionieren und arbeiten seit mehr als 30 Jahren mit Leidenschaft an diesen Zielen.

Unsere Firmenhistorie

Wichtige Ereignisse und Meilensteine unserer langjährigen Firmenhistorie haben wir in unserer Chronologie aufbereitet. Von der Gründung bis heute finden Sie hier Interessantes und Wissenswertes über Biotec Klute. 

WIE GEHT ES JETZT WEITER?

Sprechen Sie mit unseren Experten

In einem kurzen Telefonat helfen wir Ihnen gerne weiter, um alle Ihre Fragen zu klären und gemeinsam eine Lösung für Ihren Betrieb zu finden – wir freuen uns auf Sie!

Biotec Klute Zentrale

Wie können wir helfen?

Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch für Ihre Fragen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Rudolf-Diesel-Str. 35
33178 Borchen

KOSTENFREIES EXPERTENGESPRÄCH

Jetzt Termin anfragen

Nach oben scrollen